Talk Software Quality Days 2022 – 18.05.2022

Technische Schulden – warum der Begriff mehr Verwirrung als Klarheit stiftet. Und wie es besser geht.

Konstantin Sokolov und Egon Wuchner halten einen Vortrag zum folgenden Thema:

Ist uns Softwerkern wirklich klar, was wir meinen, wenn wir von Technischen Schulden sprechen?

“Klar”, ist die Antwort, “es geht um Smells, Bugs, Bedarf an Refactoring, fehlende Tests …”. Zum Teil können wir deren Umfang und Bedarf sogar messen. Aber wie entscheiden wir, was wir zuerst angehen sollen? Wie und was messen wir, so dass uns andere Stakeholder überhaupt verstehen und POs, Projektleiter und Abteilungsleiter vom notwendigen Budget überzeugen?

Im Vortrag zeigen wir, wie es daten-basiert besser geht. Wie man mit den Folgen der Technischen Schulden anfängt, Wartungs- und sich verstärkende Mehraufwände in der Entwicklung als KPIs erfasst und deren Hotspots im Code identifiziert. Wie man jeweils Code-, Architektur- und Test-Qualität u.s.w. als Ursachen identifiziert und mit den KPIs korreliert. Und wie man Technische Schulden in der Architektur in Zahlen prognostiziert, um eine Kosten-Nutzen-Analyse durchführen zu können. Und wie sich Team-Kollaboration auch auf Technische Schulden auswirkt. Diese Herausforderungen sind seit mehreren Jahrzehnten die gleichen. Daran haben auch Microservices nichts geändert.

Wo und Wann?

Schreibe einen Kommentar